Innere Werte

Ich "entschuldige" mich gleich vorab für die eher suboptimalen Fotos. Wer es schafft, diesen Auflauf einigermaßen fototauglich auf den Teller zu bringen, schickt mir gerne ein Bild davon. Dann ändere ich den Blogpost gerne mit dem hübscheren Foto (natürlich mit namentlicher Nennung des Starfotografen). 

 

Ich habe es jedenfalls nicht geschafft, dieses Gericht hübsch anzurichten. Aber das kann auch daran liegen, dass ich zu dem Zeitpunkt so einen Heißhunger hatte und absolut nicht mehr abwarten wollte. Dieses Gericht ist eins aus der Sparte: Es muss nicht immer supergesund sein. Aber immer lecker! 

 

Ja, hier kommen eigentlich nur Konserven, TK- und Ersatz-Produkte zum Einsatz. Ich habe nie behauptet, dass ich eine healthy Veganista bin. Mal davon ab, Sauerkraut enthält massig Vitamin C. Der Auflauf ist somit zumindest in großen Teilen gesund ;-) Es ist auf alle Fälle ein sehr unaufwändiges Essen für diese Tage, an denen man eigentlich keine Lust hat, großes Tamtam in der Küche zu veranstalten, aber einen Bärenhunger hat. So Tage, die stressig und zudem nass-kalt waren. Dafür ist dieser Auflauf perfekt. Am nächsten Tag könnt ihr dann wieder Superfood-Schmusis schlürfen und Rohkost knabbern um euer Health-Bedürfnis zu befriedigen ;-)

 

Sauerkraut-Rösti-Auflauf 

 

Zutaten:

1 kleine Dose Sauerkraut (für 3 Personen, nicht die Mini-Portion!), ca. 425 g Inhalt

1 Packung TK Röstis, 750 g (aufgetaut!)

1 Becher Creme Vega (oder andere vegane Alternative zu Creme fraîche)

100 ml Hafersahne 

Salz, Pfeffer, Prise Kümmel

200 g fester Räuchertofu (z.B. Black Forrest von Taifun)

Bratöl

 

Zubereitung: 

Die Röstis zerkleinern. Eine Schicht zerkleinerte Röstis auf den Boden einer gefetteten Auflaufform geben. 

 

Sauerkraut auf den Röstis verteilen. 

 

Den Räuchertofu fein würfeln. In etwas Öl knusprig anbraten. 

 

Hafersahne, Creme Vega, Salz, Pfeffer und eine Prise gemahlenen Kümmel verrühren. 

 

Räuchertofu auf dem Sauerkraut verteilen. Mit der Sahne-Mischung übergießen. 

 

Restliche zerkleinerte Röstis auf dem Auflauf verteilen. 

 

Bei 200° C im Ofen ca. 30-40 Minuten goldbraun backen. 

 

 

Tipp: Anstelle des Räuchertofus könnt ihr auch angebratene Seitan-Würstchenscheiben verwenden. Oder auch Kasseler-Ersatz. Ich weiß, dass es den gibt, aber ich habe bisher nur einmal einen probiert und fand ihn eher unlecker. Tofu-Hack oder ähnliches würde sich auch anbieten. Nehmt einfache das, was ihr am liebsten mögt. Ich fand die Variante mit dem Räuchertofu großartig. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lynn (Samstag, 03 Februar 2018 23:31)

    Guten Abend
    ich möchte das UNBEDINGT nachkochen!!!
    bitte sag mir : welche Mengen(wieviel Gramm Sauerkraut und wieviel Gramm Röstis )verwendet werden..der Rest des Rezepts ist klar
    danke im Voraus :-)

  • #2

    Bianca Vaultier (Sonntag, 04 Februar 2018 17:48)

    Liebe Lynn,

    ich habe das Rezept ergänzt mit den gewünschten Angaben. :-*